sponsored by ASVÖ Niederösterreich
sponsored by ASVÖ Niederösterreich
Am Wochenende Bundesliga in Tulln. Samstag 15 Uhr Bruck. Sonntag 10 Uhr Guntramsdorf.

Bundesligaspiele in Tulln!

Wählen wir Senioren-Star Margit Schieder zur Sportlerin des Jahres im Bezirk Hollabrunn!

Margit Schieder bei den österreichischen Meisterschaften der Senioren 2018 in Kremsmünster.
Margit Schieder bei den österreichischen Meisterschaften der Senioren 2018 in Kremsmünster.

Die NÖN hat unsere Margit Schieder für die Sportler-Wahl des Jahres im Bezirk Hollabrunn nominiert. Die 93-jährige Sierndorf-Spielerin steht damit mit vielen, deutlich jüngeren Sportlerinnen in diesem Bewerb.

 

Jetzt liegt es an uns, Margit zu einem Durchbruch bei der Wahl zu verhelfen! Bis zum 29. März kann gewählt werden.

 

Hier geht es direkt zur Sportlerwahl:

 

https://www.noen.at/sportlerwahl/jetzt-mitvoten-sportlerwahl-im-bezirk-hollabrunn-sportlerwahl-sportlerwahl-2018-135756211

 

 

Lang ersehnter Sieg!

Jubeln nicht verlernt: Andreas Hammerschmid, Martin Kinslechner und Tomas Janci nach dem 6:4-Sieg in Neusiedl am See.
Jubeln nicht verlernt: Andreas Hammerschmid, Martin Kinslechner und Tomas Janci nach dem 6:4-Sieg in Neusiedl am See.

Nach einigen punktlosen Runden standen dieses Wochenende gleich zwei Möglichkeiten für Sierndorf im Raum, um wieder voll anzuschreiben. Am Samstag fand man sich auswärts in Wien der SPG Mariahilf/Langenzersdorf gegenüber. Der Schock folgte auf den Fuß als Tomas Janci seinem Kontrahenten Martin Schuster gleich im ersten Einzel unterlag. Martin Kinslechner hielt mit einem 3:0-Sieg gegen Mathias Kral die Sierndorfer im Rennen. In weiterer Folge steuerte noch Tomas Janci zwei Siege bei. An einer 3:6-Niederlage änderte das wenig.

Am Sonntag gegen Neusiedl am See witterten die Sierndorfer jedoch die nächste Chance. Diesmal machte Tomas Janci seine Aufgabe perfekt. Er gewann gegen Krisztian Szabo mit 3:2 hauchdünn und gewann seine übrigen Spiel souverän. Auch Martin Kinslechner ließ gegen die gegnerischen Youngsters Enz und Seper nichts anbrennen. Damit stand das Zählgerät schon auf fünf Punkten vor dem Doppel. Dort gab es ein offenes Duell zwischen Janci/Hammerschmid und Szabo/Enz. Im fünften Satz blieben die Sierndorfer lockerer als ihre Gegner und verwandelten ihren Matchball zum 3:2-Sieg, der gleichzeitig einen 6:4-Sieg Sierndorfs über Neusiedl am See bedeutete.

 

"Die drei Punkte gegen Neusiedl sind Gold für uns wert. Damit steigt unsere Stimmung. Wir hatten in den letzten Runden eher weniger Grund zum Jubeln.", freut sich Obmann Albert Wilder über die Leistung seiner Burschen am Sonntag.

Unentschieden!

Licht und Schatten. Tomas Janci erwischte gegen Biesenfeld einen schwarzen Tag. Gegen Oberndorf hingegen gab der Sierndorfer keinen Satz ab.
Licht und Schatten. Tomas Janci erwischte gegen Biesenfeld einen schwarzen Tag. Gegen Oberndorf hingegen gab der Sierndorfer keinen Satz ab.

Einer schwachen Vorstellung gegen Biesenfeld am Samstag (1:6) folgte am Sonntag gegen Oberndorf ein Husarenritt der Sierndorfer Bundesliga-Herren.

 

Da stimmte nichts zusammen. So war die Begegnung gegen Biesenfeld zusammenzufassen. Tomas Janci unterlag Jan Duspiva und Simon Oberfichtner und Martin Kinslechner blieb nur gegen Ersatznachwuchsmann Daniel Bauer erfolgreich. Andreas Hammerschmid konnte der starken Konkurrenz ebenfalls nichts entgegensetzen. Gewannen die Sierndorfer auswärts noch mit 6:4 war diesmal nach nur 80 Minuten Schluss.

 

Tomas Janci ließ sich von diesem schwarzen Samstag nicht abschrecken. Am Sonntag startete er wie eine Rakete und fertigte im Eiltempo alle drei Oberndorfer (Wolf, Daxböck und Weninger) ohne Satzverlust ab. Martin Kinslechner sorgte mit einem 3:2-Sieg gegen Thomas Daxböck ebenfalls für gute Stimmung im eigenen Lager. Gegen Christian Wolf war dann die Luft draußen, ehe Martin gegen Christoph Weninger überragend spielte und schon einmal für den fünften Punkt der Sierndorfer sorgte. Andreas Hammerschmid spielte besonders gegen Daxböck gut mit, was für das Entscheidungsdoppel bei 5:4 hoffen ließ. Janci/Hammerschmid zogen gegen Wolf/Weninger auch gleich einmal 2:0 davon. Satz drei ging postwendend mit 9:11in die Binsen. Im vierten Satz wurde ein Aufbäumen der Sierndorfer nicht belohnt. Auch dieser Satz endete 9:11. Im Entscheidungssatz konnte ein höherer Rückstand aufgeholt werden. Danach folgte eine knappe Führung gegen Satzende, ehe die Oberndorfer nach einem Timeout nochmals aufdrehten und sich ihren ersten Matchball bei 10:9 erspielten. Noch einmal wehrten Janci/Hammerschmid ab. Am Ende holten sich Wolf/Weninger den fünften Satz mit 12:10. "Sicher war ein Sieg heute für uns gerade im Doppel drinnen. Dennoch bin ich nach den bisherigen schwachen Runden mit einem 5:5 sehr zufrieden mit unseren Burschen.", zeigt sich Obmann Albert Wilder erleichtert nach dem Spiel.

 

Die nächsten Begegnungen finden auswärts am Samstag, 9.2. gegen WAT Mariahilf/Langenzersdorf und am Sonntag, 10.2. gegen Neusiedl/See statt.

Bundesliga in Tulln am Wochenende

Unser Team freut sich auf viele Zuschauer an beiden Spieltagen! Achtung: Samstag starten wir schon um 13 Uhr und danach gibt es ein Landesligaspiel der Tullner Mannschaft mit Sierndorf-Leihspieler Michael Kufmüller!
Unser Team freut sich auf viele Zuschauer an beiden Spieltagen! Achtung: Samstag starten wir schon um 13 Uhr und danach gibt es ein Landesligaspiel der Tullner Mannschaft mit Sierndorf-Leihspieler Michael Kufmüller!