Bonuspunkt in Salzburg geholt!

Tulln: Von 400 bis 1.000 Punkten am Stockerl

Niklas Binder, Jakob Wilder und Klaus Mörwald holten Platzierungen für den TTV Sierndorf in ihren neuen Dressen.
Niklas Binder, Jakob Wilder und Klaus Mörwald holten Platzierungen für den TTV Sierndorf in ihren neuen Dressen.

Spielstark kamen unsere Herren und Nachwuchsspieler aus der Corona-Zwangspause. Beim 3. Apotheke Bösel-Turnier in Tulln gab es gleich fünf Stockerlplätze durch Sierndorfer zu feiern.

 

Im Bewerb bis 400 Punkte gewann Walter Auer sein erstes Turnier seiner Karriere! Im Bewerb bis 600 Punkte gelang es dem Nachwuchsspieler Niklas Binder ins Semifinale vorzudringen. Damit gewann Niklas seinen ersten Pokal bei einem Turnier außerhalb seiner Heimhalle in Sierndorf. Im Bewerb bis 800 Punkte schaffte es Neuzugang Roland Wirth gleich ins Finale und belegte Platz zwei. Im Bewerb bis 1.000 Punkte konnten die Sierndorfer gleich zwei Stockerlplätze feiern. Während Klaus Mörwald bis ins Halbfinale kam, durfte sich Jakob Wilder über den Bewerbssieg freuen.

 

"Es war ein tolles Erlebnis wieder so viele Sierndorfer bei einem Turnier zu sehen. Erstmals waren wir mit unseren neuen Vereinsdressen im Einsatz. Also waren wir auch optische Hingucker. ", freut sich Vereinsobmann Albert Wilder über die starken Leistungen.

Bonuspunkt in Salzburg geholt

Tomas Janci, Dominik Tarmann und Martin Kinslechner gingen auf Bonuspunkte-Jagd in Salzburg.
Tomas Janci, Dominik Tarmann und Martin Kinslechner gingen auf Bonuspunkte-Jagd in Salzburg.

Die neue Bundesliga-Saison ist für den TTV Sierndorf mit dem Eröffnungsturnier in Salzburg losgegangen. Eine Startverpflichtung für Vereine gab es aufgrund von Corona nicht, dafür aber einen Bonuspunkt bei Teilnahme. Weitere Bonuspunkte konnten heuer nicht geholt werden, ungeachtet des Ergebnisses. Da das Eröffnungsturnier zeitgleich den österreichischen Liga-Cup darstellt, trafen dabei Mannschaften aller Bundesligen zusammen. 

 

Im Eröffnungsmatch begegnten die Sierndorfer dem starken Aufsteiger aus Kufstein. Martin Kinslechner brachte sein Team mit 1:0 in Führung, während Tomas Janci dem internationalen Newcomer der 2. Bundesliga Oscar Birriel Rivera unterlag. Bei 1:1 sorgte Dominik Tarmann mit einem wichtigen Sieg gegen Nathan Pellissier für die Führung der Sierndorfer. Da Kinslechner Rivera ebenfalls unterlag, musste Janci zu seinem zweiten Einzel gegen Lorenz Pürstinger an die Platte. Auf dem Papier galt Janci als klarer Favorit, aber die lange Meisterschaftspause machte sich bemerkbar und der Sierndorfer musste in den fünften Satz, wo er mit 11:2 aber klar die Oberhand behielt und sein Team zum 3:2 und damit in die zweite Runde führte.

 

Ohne nennenswerter Pause ging es gegen Ebensee weiter. Die Oberösterreicher spielen heuer in der 1. Bundesliga B, also eine Liga über den Sierndorfern. Dennoch gestaltete sich die Begegnung bis zum Ende offen. Während Martin Kinslechner gegen Christian Wolf und Dominik Tarmann gegen Ivan Karabec unterlagen, gelang Tomas Janci der Anschlusspunkt gegen den jungen Jonas Promberger. Bei 1:2 trat Kinslechner gegen Karabec an und ging prompt mit 2:0 in Sätzen in Führung. Der Tscheche gab sich aber nicht auf und kämpfte sich in den fünften Satz, wo er die Träume der Sierndorfer auf ein Entscheidungsspiel zwischen Tarmann und Wolf platzen ließ. Die Begegnung ging somit 1:3 aus. Am Ende hieß es für Sierndorf: Mission erfüllt. Der Bonuspunkt war geholt und mit harten Spielen gegen Kufstein und Ebensee konnten die Sierndorfer Spieler wertvolle Matcherfahrung sammeln, die sie im Grunddurchgang der Bundesliga-Saison bestimmt benötigen werden.

 

Der Grunddurchgang selbst startet erst am 17. und 18. Oktober auswärts für Sierndorf gegen Oberpullendorf und Neusiedl/See. Die ersten Heimspiele folgen am 24. und 25. Oktober gegen Sportklub/Flötersteig und Wohnpark Alterlaa aus Wien.

Erstes Grillfest in neuer Location

Unter besonderen Umständen veranstalteten wir am 28. August unser jährliches Grillfest. Registrierung beim Eingang, Desinfektionsmittel bereitgestellt, Hinweise zum Abstandhalten - mit diesen Maßnahmen sorgten wir für die bestmögliche Sicherheit unserer Besucher. Auch die neue Location - erstmals nicht im Garten der Volksschule, sondern unmittelbar vor der neu errichteten Turnhalle am neuen Parkplatz - bewährte sich. Kurze Wege für das Personal sorgten für rasche Bedienung und hoher Zufriedenheit aller Anwesenden.

 

Mit Grillwürstel, Koteletts, Schnitzel und Pommes Frites boten wir eine breite kulinarische Palette. Abgerundet wurde alles von einer großen Auswahl in unserem Kuchenbuffet. Dass unsere Besucher unser Fest sehr gut annahmen, machte der Ruf aus der Grillstation: "Alles aufgegessen!" deutlich. 

 

Der Grund für das traditionelle Grillfest ist stets der Abschluss unseres Sommercamps. 21 Kinder trainierten erfolgreich unter der Anleitung des Trainerteams Markus Geineder, Eva Geineder und Sierndorfs Cheftrainerin Martina Wilder in zwei Gruppen und steigerten ihr Können. Beim Abschlussturnier am Freitag gab es dann nur Sieger. Jeder Teilnehmer erhielt einen Preis. Zu den Gratulanten gesellte sich Bürgermeister Gottfried Muck. Hier geht es zur Fotogalerie von unserem Grillfest.

Ferienspiel beim TTV Sierndorf

Bürgermeister Gottfried Muck, Markus Kleedorfer, Elisabeth Ferchländer, Marcus Dostal, Albert und Martina Wilder mit den Kindern beim Ferienspiel.
Bürgermeister Gottfried Muck, Markus Kleedorfer, Elisabeth Ferchländer, Marcus Dostal, Albert und Martina Wilder mit den Kindern beim Ferienspiel.

Der TTV Sierndorf veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Sierndorf einen Ferienspieltermin in der Turnhalle der VS Sierndorf. Geleitet von Sierndorfs Cheftrainerin Martina Wilder nützten neun Kinder aus der Marktgemeinde die Gelegenheit, den Tischtennissport näher kennenzulernen.

 

Nach einer kleinen Aufwärmphase ging es dann an die Schläger und schlussendlich auch an den Tisch. Höhepunkt war dann der Abschluss des Ferienspiels als es darum ging auf dem Tisch stehende Becher mit dem Ball zu treffen. In den Bechern befanden sich kleine Süßigkeiten, was die Motivation zusätzlich steigerte.

 

Besonders erfreut zeigte sich Obmann Albert Wilder über den Besuch von Bürgermeister Gottfried Muck und den Gemeinderäten Elisabeth Ferchländer sowie Marcus Dostal. Sowohl Bürgermeister Gottfried Muck als auch Neo-Ortsvorsteher Marcus Dostal nützten die Gelegenheit und matchten sich kurzerhand an der Platte. Notiz am Rande: Beide trainierten in der Vergangenheit beim TTV Sierndorf und Marcus Dostal stellte sich somit als ebenbürtiger Gegner für Gottfried Muck heraus, der beim Sierndorfer Tischtennisturnier den Gemeindebewerb erst heuer gewinnen konnte...

 

Hinweis: Der TTV Sierndorf berücksichtigt die COVID-19-Maßnahmen. Am Ferienspiel nahmen mehrere Geschwisterpaare aus dem selben Haushalt teil.

www.ttbundesliga.at berichtet über uns

Die Homepage der österreichischen Bundesliga widmete dem TTV Sierndorf einen eigenen Artikel. Hier nachzulesen: https://www.ttbundesliga.at/berichte/detail/data/2-herren-bundesliga-als-zugpferd-der-sierndorfer/

Corona-Situation fordert Tribut

Um die Gesundheit zu schützen und die Auflagen der Bundesregierung zu befolgen hat der TTV Sierndorf alle seine Aktivitäten ausgesetzt. Der komplette Trainingsbetrieb steht derzeit still. Wir bedanken uns für euer Verständnis und wünschen euch eine sichere Zeit bis der Normalzustand wieder hergestellt werden kann.

Vom Thron gestoßen

Während Sierndorf am Samstag gegen Wiener Neudorf 6:3 gewinnen konnte, gab es am Sonntag gegen Baden eine Begegnung mit unerwartetem Ausgang für Sierndorf. Überraschend war dabei die Niederlage von Tomas Janci gegen Marc Sagawe. Tomas agierte über weite Strecken stark unter seinem Level, während er gegen Ahmadian und Maad in Normalform spielte und souverän gewann. Martin Kinslechner kam ebenfalls auf zwei Siege und musste sich lediglich im neunten Spiel gegen Ahmadian geschlagen geben. Dominik Tarmann befindet sich derzeit noch auf Formsuche. Für einen Sieg reichte es an diesem Spieltag noch nicht. Gegen Maad ging es zwar für Dominik in den fünften Satz, dort unterlag er dem Baden-Spieler. In Summe zeigt Dominiks Formkurve weiter nach oben. Vielleicht gelingt der Turnaround bis zum Bezirksderby am 21. März in Sierndorf gegen SGML. Im Entscheidungsdoppel bei 4:5 ging es über weite Strecken zwischen Janci/Kinslechner und Ahmadian/Sagawe hin und her. Am Ende waren unsere Gäste aus Baden mit 3:2 die stärkere Paarung.

"Die Niederlage gegen Baden kam doch für uns überraschend. Wir blieben unter unseren Möglichkeiten. Da waren eindeutig auch zu viele negative Emotionen bei uns im Spiel. Jetzt haben wir ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Langenzersdorf. Das sind doch die besten Voraussetzungen für das Bezirksderby am Samstag, 21. März um 18 Uhr in Sierndorf", fasst Obmann Albert Wilder die Begegnung zusammen.

 

In der Tabelle mussten wir den ersten Platz im unteren Playoff punktgleich an Oberpullendorf abgeben. Die Burgenländer haben das bessere Spielverhältnis.

Sierndorf setzt sich gegen Wiener Neudorf durch

Martin Kinslechner sorgte mit drei Siegen für 50 % des Sieges. Foto: Markus Litzlbauer.
Martin Kinslechner sorgte mit drei Siegen für 50 % des Sieges. Foto: Markus Litzlbauer.

Ohne ihre Nummer eins Fabian Fritz kam Wiener Neudorf nach Sierndorf. Dafür standen uns Stefan Sellmeister, Lukas Schagl und Michael Weis gegenüber. Tomas Janci erwischte einen Kaltstart und lag gegen Stefan Sellmeister 0:2 zurück, ehe er das Kommando übernahm und einen 3:2-Sieg fixierte. Martin Kinslechner schaffte es schneller mit 3:0 gegen Michael Weis.

 

Dominik Tarmann schaffte es leider noch nicht, seine guten Trainingsleistungen ins Match zu übertragen. Ohne Matchgewinn musste der junge Sierndorfer von der Platte.

 

Auf der anderen Seite blieben Martin Kinslechner und Tomas Janci makellos und machten zusammen sechs Siege. Im letzten Einzel des Tages war es Martin Kinslechner, der mit einem 3:2-Sieg gegen Stefan Sellmeister den Sieg zum 6:3 fixierte.

Fortbildung absolviert

Was viele nicht wissen: Der ASVÖ und die TSA (Top Sport Austria vormals BSO) bieten laufend, viele Fortbildungen an. Die Sierndorfer Martin Kinslechner, Dominik Tarmann und Albert Wilder waren in Güssing beim Mentaltrainingskurs von Philipp Moser.
Was viele nicht wissen: Der ASVÖ und die TSA (Top Sport Austria vormals BSO) bieten laufend, viele Fortbildungen an. Die Sierndorfer Martin Kinslechner, Dominik Tarmann und Albert Wilder waren in Güssing beim Mentaltrainingskurs von Philipp Moser.

Bundesliga am Wochenende!

...und schon jetzt vormerken!
...und schon jetzt vormerken!