TTVler verabschieden sich mit 3:6 gegen SGML in den Lockdown.

Top 50-Klub 2021 startet durch! Jetzt den lokalen Verein unterstützen!

Einfach genial! So war unsere Präsentation im Februar 2020.
Einfach genial! So war unsere Präsentation im Februar 2020.

Die Sektgläser treffen aufeinander und wir stoßen gemeinsam auf ein erfolgreiches Jahr 2021 an. Wir gratulieren Ihnen zur Teilnahme am neuen Top 50-Klub 2021 des TTV Sierndorf und schaffen damit einen kostbaren Moment für den Sport in Sierndorf. Zum Abschluss gibt es das gemeinsame Foto-Shooting. Das Foto mit einem Artikel über den neuen Top 50-Klub erscheint danach in lokalen Medien und im Internet auf www.sierndorf.at sowie auf unseren Kanälen, wie Facebook oder www.tischtennis-sierndorf.at. 

 

Der Top 50-Klub 2020 ist zwar noch voll im Laufen, aber schon heute können wir uns wieder den besonderen Tag der Tansparententhüllung bildlich vorstellen. Nützen Sie die Gelegenheit und seien Sie 2021 dabei. Unterstützen Sie den TTV Sierndorf mit wertvoller Nachwuchsarbeit bis hin zur österreichischen Bundesliga in der Marktgemeinde Sierndorf.

 

Im Gegenzug für Ihren Beitrag präsentieren wir sehr gerne das Transparent bei unseren Veranstaltungen, bewerben es auf vielen Kanälen und haben sogar eine eigene Seite auf www.tischtennis-sierndorf.at dafür unter "Top 50-Klub" eingerichtet.

 

Ab sofort stehen die Felder für den Top 50 Klub 2021 zum Verkauf bereit. Ein Feld kostet 50 Euro und hat das Format 30 cm Breite und 20 cm Höhe. Gerne können mehrere Felder zu einem großen Feld zusammengeschlossen werden. Sie haben kein fertiges Sujet? Kein Problem, die Erstellung übernehmen wir gerne für Sie.

 

Wir freuen uns schon auf Ihre Nachricht, um auch Sie 2021 als Top 50-Klub Mitglied begrüßen zu dürfen!

 

Ihr Ansprechpartner: Vereinsobmann Albert Wilder (0664/85 65 868) oder per Mail an office@tischtennis-sierndorf.at

2020 im Februar durften wir viele Top 50-Klub-Mitglieder zur Präsentation des neuen Transparents begrüßen.
2020 im Februar durften wir viele Top 50-Klub-Mitglieder zur Präsentation des neuen Transparents begrüßen.
mehr lesen

Sierndorf geht mit 3:6 in Lockdown

Punktegarant Tomas Janci schlug wieder dreimal zu. Copyright: Österreichische Tischtennis Bundesliga/ JM Foto
Punktegarant Tomas Janci schlug wieder dreimal zu. Copyright: Österreichische Tischtennis Bundesliga/ JM Foto

Die Papierform sah anders aus: Als Tabellenzweiter traten die Sierndorfer gegen die SG Mariahilf/Langenzersdorf am 31. Oktober auswärts in der Liniengasse in Wien an. Doch die jungen Gegner mit Martin Schuster, Oliver Kolbert und Tobias Koszik sorgten für gehörige Gegenwehr.

 

Problematisch für den TTV war, dass Martin Kinslechner überhaupt nicht in sein Spiel fand und zu passiv und fehleranfällig agierte. Der Sierndorfer fühlte sich auf dem gegnerischen Tisch und der Halle unwohl an diesem Tag. Hohe Vorsprünge konnten zusätzlich  nicht in Satzerfolge umgemünzt werden.

 

Dominik Tarmann fand sich zwar gegen Oliver Kolbert im fünften Satz wieder. Dort fehlte es dem jungen TTVler aber noch an der Beständigkeit, um den ehemaligen Wiener Meister Kolbert zu gefährden. 

 

Einzig Sierndorfs Olmypionike Tomas Janci ließ keinen Zweifel offen, wer der beste Spieler des Tages an der Platte war und gewann souverän seine drei Spiele. Da sowohl Kinslechner als auch Tarmann leer ausgingen, kamen wir nicht mehr ins rettende Entscheidungsdoppel und unterlagen 3:6.

 

"Das ist selbstverständlich eine Enttäuschung für uns. Unsere Gegner machten ihre Arbeit gut und präsentierten sich deutlich stabiler als wir. In diesem Fall - dem Lockdown - bleibt uns vermutlich mehr Zeit als uns lieb ist, um uns für die nächste Runde zu erholen", kommentiert Obmann Albert Wilder die Niederlage.

Wir trauern um unser Top 50-Klub-Mitglied Franz Ribisch

Franz Ribisch (r.) bei der Präsentation des Top 50-Klub-Transparents.
Franz Ribisch (r.) bei der Präsentation des Top 50-Klub-Transparents.

Seit vielen Jahren zählt Franz Ribisch aus Unterhautzental zu unseren Stammgästen bei der Bundesliga und zu einem langjährigen Top 50-Klub-Mitglied des TTV Sierndorf.

 

Leider ereilte uns dieser Tage die traurige Nachricht, dass unser Franz Ribisch mit 70 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben ist. Wir verlieren mit Franz Ribisch einen Freund und Unterstützer unseres Vereins. In Gedanken sind wir bei allen Menschen, die Franz nahe gestanden sind und trauern mit ihnen.

 

https://www.tischtennis-sierndorf.at/wir/in-memoriam/

Maximale Ausbeute für TTVler!

Nach zwei Siegen lässt es sich auch hinter Masken leicht lachen. Die Sierndorfer TTVler vor dem Top 50-Klub 2020.
Nach zwei Siegen lässt es sich auch hinter Masken leicht lachen. Die Sierndorfer TTVler vor dem Top 50-Klub 2020.

Am Wochenende haben unsere Bundesliga-Cracks bewiesen, was ihnen steckt: Gegen Sportklub/Flötzersteig und gegen Wohnpark Alt Erlaa gab es zwei souveräne Siege der Sierndorfer Bundesliga-Spieler zu feiern. Im Duell mit den Wiener Teams behielt Sierndorfs Superstar Tomas Janci eine weiße Weste und machte gegen beide Teams jeweils drei Siege. Martin Kinslechner stand gegen Sportklub/Flötzersteig seinem Kollegen um nichts nach und macht sein erstes 3:0 in der neuen Saison. Dominik Tarmann zeigte eine aufsteigende Formkurve im zweiten Wochenende und war gegen Sportklub/Flötzersteig am Samstag gegen Armond Bolbolian im fünften Satz. Am Sonntag gegen Wohnpark Alt Erlaa nützte Dominik sein Match gegen Philipp Hudribusch, um seinen ersten, ersehnten Sieg mit 3:2 einzufahren. "Es hat sich bewahrheitet: Ein Sieg von Dominik ist ein voller Punkt für uns in der Tabelle", zeigte sich Obmann und Coach Albert Wilder bestätigt. Martin Kinslechner musste sich zwar Jörg Pichler geschlagen geben. Mit Erfolgen gegen Hudribusch und Ugi Lukic sorgte der Sierndorfer für zwei wichtige Zähler, die in Summe mit Jancis drei Siegen und Tarmanns Sieg zum 6:3-Endergebnis führten.

 

"Ich bin sehr glücklich mit diesem Wochenende. Erstmals erlebten wir zwei Siege an einem Wochenende ohne ins Doppel zu müssen", so ein zufriedener Coach Wilder.

 

Beide Spiele wurden per Livestream auf Facebook übertragen.

Bürgerliste unterstützt uns!

Gerhard Wünsch, Erwin Brodesser, David Müller, Werner Zodl und Manfred Harrauer von der BGS spendeten 600 Euro an den TTV Sierndorf. Unser Bundesliga-Team, Albert Wilder und Helmut Faltinger dankten!
Gerhard Wünsch, Erwin Brodesser, David Müller, Werner Zodl und Manfred Harrauer von der BGS spendeten 600 Euro an den TTV Sierndorf. Unser Bundesliga-Team, Albert Wilder und Helmut Faltinger dankten!

Eine besondere Freude in dieser schwierigen Zeit machte uns die Bürgerliste Großgemeinde Sierndorf (BGS). Eigentlich hätte die BGS im September eine Sturmschank zu unseren Gunsten veranstalten wollen. Allerdings fiel der Event aufgrund von Corona-Beschränkungen ins Wasser.

 

Kurzerhand entschlossen sich die Gemeinderäte der BGS uns dennoch zu unterstützen. Ohne Sturmschank musste das Geld allerdings anderweitig aufgetrieben werden: "Die 600 Euro stammen aus den monatlichen Aufwandsentschädigungen der vier Sierndorfer BGS Gemeinderäte", erklärte Gemeinderat Gerhard Wünsch.

 

Bei der Scheckübergabe vor der Turnhalle der Volksschule Sierndorf im Zuge eines Bundesliga-Heimspiels am 25. Oktober kamen die vier BGS-Gemeinderäte Werner Zodl, Erwin Brodesser, David Müller und Gerhard Wünsch dann auch geschlossen mit Manfred Harrauer und zeigten damit ihre Verbundenheit mit dem Tischtennisverein. Das Geld wird unsererseits wunschgemäß der Nachwuchsarbeit zugeführt.

 

"Gerade in dieser schwierigen Zeit, wo Einnahmen aufgrund von Corona-Beschränkungen wegfallen, ist diese Unterstützung Gold für uns wert. Wir freuen uns, dass die BGS unsere Arbeit schätzt und hier an uns gedacht hat", kommentierte Obmann Albert Wilder die großzügige Spende.

 

Zusätzlich motivierte diese Unterstützung bestimmt auch unsere Bundesliga-Mannschaft, die an diesem Tag 6:3 gegen das Wiener Team von Wohnpark Alt Erlaa gewann.

Sierndorfer erwarten Wiener-Teams

Tomas Janci, Dominik Tarmann und Martin Kinslechner gehen in Sierndorf auf Punktejagd.
Tomas Janci, Dominik Tarmann und Martin Kinslechner gehen in Sierndorf auf Punktejagd.

Die ersten zwei Heimspiele in der 2. Bundesliga der Herren in Sierndorf (leider ohne Publikum) stehen am Wochenende an:

Samstag, 24.10. um 15 Uhr gegen Sportklub/Flötzersteig

Sonntag, 25.10. um 10 Uhr gegen Wohnpark Alt Erlaa

Dünne Luft für Bundesliga-Team

Punkt gerettet. Tomas Janci und Martin Kinslechner holten je zwei Einzel und das Doppel.
Punkt gerettet. Tomas Janci und Martin Kinslechner holten je zwei Einzel und das Doppel.

Und täglich grüßt das Murmeltier. Die Sierndorfer Bundesliga-Herren mussten in den ersten beiden Runden auswärts gegen Oberpullendorf und Neusiedl am See antreten. Die Teams traten unverändert zum Vorjahr an, wo es in der letzten Saison jeweils ins Entscheidungsdoppel ging. Auch dieses Mal änderte sich daran nichts.

 

Am Samstag in Oberpullendorf spielten die Sierndorfer in einer gut besuchten Turnhalle vor Publikum unter Einhaltung der Corona-Regeln. Tomas Janci agierte in Hochform und ließ in seinen drei Einzelspielen nichts anbrennen. Martin Kinslechner startete mit Handbremse und verlor seine ersten beiden Einzel gegen Schmidt und Gutschi. Dominik Tarmann konnte an seine Trainingsleistungen noch nicht anschließen und vermochte leider seine drei Gegner nicht in Gefahr zu bringen. Im letzten Einzel des Tages wahrte Martin Kinslechner noch die Chance auf einen Punkt als er ein 0:2 gegen Patzelt umdreht und das Match noch mit 3:2 holt. Im Entscheidungsdoppel behielten die Burgenländer die Oberhand und entzauberten Janci/Kinslechner. Damit endete die Begegnung 4:6 für Oberpullendorf.

 

Am Sonntag ging es weiter gegen Neusiedl am See. Auch dieses Team spielte unverändert zum Vorjahr mit Krisztian Szabo, Philip Enz und Michael Seper. Besonders die jungen Spieler Seper und Enz zeigten eine deutliche Entwicklung. Dennoch gelang es Martin Kinslechner und Tomas Janci mit einem beeindruckenden Passivspiel die Burschen in Zaum zu halten. Hingegen ließen sowohl Janci als auch Kinslechner einige Möglichkeiten gegen Szabo liegen, was dem Ungarn ein 3:0 am Ende des Tages einbrachte. Dominik Tarmann schaffte es gegen Michael Seper in den fünften Satz. Dort blieb der Sierndorfer leider ohne Chance. Gegen Szabo spielte Tarmann befreiter und machte seine Punkte mit sehenswerten Attacken. Mehr als ein Satzgewinn war aber leider nicht drinnen.

 

Beim Spielstand von 4:5 ging es erneut für Sierndorf ins Doppel. Diesmal profitierten die Sierndorfer von der Neusiedler Doppelaufstellung, denn die Neusiedler ließen Szabo auf der Bank. Somit gab es einen psychologischen Vorteil für Janci/Kinslechner, da beide Sierndorfer ihre Einzel gegen ihre Doppelgegner Seper/Enz gewannen. Im Doppel ging es dann schnell in Richtung Sieg. Janci/Kinslechner dominierten das Doppel und gewannen 3:0. Mit 5:5 zeigten sich die Sierndorfer mehr als zufrieden.

 

"Wir hoffen, dass Dominik seine guten Trainingsleistungen schon nächste Woche ins Match transferieren kann, um nicht mehr Punkte in der Tabelle liegen zu lassen. Der derzeitige Druck auf Tomas und Martin ist enorm, da sie sich keine Niederlage erlauben dürfen, um mit der Mannschaft nicht sofort auf die Verliererstraße zu kommen", weiß Obmann Albert Wilder um die Psyche seiner Spieler Bescheid.

 

Die nächsten zwei Runden finden bereits am kommenden Wochenende gegen Sportklub/Flötzersteig und Wohnpark Alt Erlaa in Sierndorf statt. Laut letzter Information seitens der Sierndorfer Gemeindeführung ist ein Bundesligaspiel nur ohne Zuschauer erlaubt. Sollte dem tatsächlich so sein, wird es auf Facebook selbstverständlich einen Livestream geben, der auf der Facebook-Seite des TTV Sierndorf abrufbar sein wird.

 

Samstag um 15 Uhr gegen Sportklub/Flötzersteig

Sonntag um 10 Uhr gegen Wohnpark Alt Erlaa

 

 

Gold für Sierndorf-Youngsters

Endlich wieder Tischtennis. Der TTV Sierndorf nützte die Gunst der Stunde und veranstaltete den Nachwuchs-Rookie-Cup bis 400 RC-Punkte der Gruppe Mitte/Ost in Sierndorf. Mit drei Mannschaften zu je zwei Spielern und deren Betreuer konnte die 10-Personen-Beschränkung perfekt eingehalten werden. Als Austragungsstätte diente die Jurkowitsch-Halle, da die Turnhalle aufgrund der Höbersdorfer Erstkommunion, die in der Turnhalle veranstaltet wurde, nicht verfügbar war. Die Freude der Kinder war groß wieder einen Wettkampf gegen andere Kinder spielen zu dürfen, denn in dieser schweren Zeit sind auch Nachwuchsveranstaltungen rar geworden.

 

Spielerisch trat Sierndorf mit Simon Wilder, Eusebius und Valentin Fiedler an. In der ersten Runde traf das Trio auf die Mistelbacher Mannschaft von der SG Weinviertel. Es entwickelte sich ein extrem spannendes Match, wobei Simon Wilder zuerst sein Einzel gegen Julius Rieder mit 3:2 gewann. Valentin Fiedler unterlag in seinem ersten Einzel Felix Staffer. Das Doppel holten sich die Sierndorfer (Eusebius Fiedler und Simon Wilder) mit 3:0. Bei 2:1 gelang es schließlich Simon Wilder mit einem 3:1-Sieg gegen Felix Staffer den Sack auf das 3:1 für Sierndorf zuzumachen.

 

In der 2. Runde lief es für die Sierndorfer runder. Gegen Horn holte Eusebius Fiedler - diesmal im Einzel am Start - gleich sein erstes Match mit 3:0 gegen Roman Kaltenböck. Simon Wilder legte gegen Philipp Friedrich ebenfalls mit 3:0 nach. Valentin Fiedler und Simon Wilder machten mit 3:1 dann im Doppel klar Schiff und gewannen somit die zweite Runde mit 3:0.

 

Nach zwei Siegen war somit bereits klar, dass Sierndorf diesen Cup gewinnen wird. In der 3. Runde machten sich Horn und die SG Weinviertel den zweiten Platz aus. In dieser Begegnung überzeugten die Spieler aus Mistelbach und gewannen 3:0.

 

Am Ende gab es noch einen offiziellen Teil mit Medaillenüberreichung. Da drei Mannschaften am Start waren, durfte jeder Spieler über eine Medaille des NÖTTV jubeln.

Bundesliga startet in Grunddurchgang

Gute alte Zeit. Beim Heimerfolg in Sierndorf jubelten die Fans. Heuer wird man sich mit dem Livestream begnügen müssen.
Gute alte Zeit. Beim Heimerfolg in Sierndorf jubelten die Fans. Heuer wird man sich mit dem Livestream begnügen müssen.

Am Wochenende hat das Warten für die Bundesliga-Mannschaft von Sierndorf nun endlich ein Ende: Die neue Saison beginnt auswärts mit bekannten Gegnern. Am Samstag geht die Reise nach Oberpullendorf und am Sonntag nach Neusiedl am See. Pikante Situation: Oberpullendorf darf Fans in der Turnhalle empfangen. Neusiedl am See darf keine Fans empfangen. Da stellt sich für jeden Sportler die Frage der Gleichberechtigung. Weiß doch jeder, dass die Fanunterstützung von großer Bedeutung im Sport ist.

 

Spannend wird es eine Woche darauf daheim in Sierndorf, wo ebenfalls zwei Geisterspiele ohne Fans gegen Wohnpark Alt Erlaa und Sportklub/Flötzersteig anstehen. "Wir sind froh, dass wir überhaupt spielen können. Aber dort Fans und woanders keine Fans entspricht nicht der Gleichberechtigung", zeigt sich TTV-Obmann Albert Wilder skeptisch bevor noch ein Ball gespielt wurde.

 

Bereits heute ist klar: Wir streamen unsere Heimspiele auf Facebook, damit jeder dabei sein kann, der es auch will.

Positiver Saisonstart für Sierndorfs Teams

Sierndorfs Teams konnten nach den ersten vier Runden in den letzten Wochen viele Punkte einfahren. In der Unterliga-Mannschaft, die sich als Saisonziel den Aufstieg in die Oberliga gesetzt hat, gab es zwar in der ersten Runde einen gewaltigen Dämpfer mit dem 4:6 in Stockerau. Allerdings konnten die weiteren drei Runden jeweils mit 6:2 gewonnen werden. Damit befindet man sich weiterhin auf einem guten Weg. Besonders erfreulich ist die Entwicklung unserer Spieler: Sebastian Auer spielt mittlerweile eine ausgeglichene Saison, Norbert Mach schlug in seiner letzten gespielten Runde den starken Manfred Dorn aus Dürnkrut und Bernd Öhler bildet mit Albert Wilder ein bisher ungeschlagenes Doppel und war daneben eine Bank für jeweils einen wichtigen Sieg gegen Markgrafneusiedl und SG Stockerau/Spillern.

 

Sierndorf/3 und Sierndorf/4 in der 1. Klasse konnten ebenfalls bereits zahlreiche Punkte einfahren. Beide Teams haben einen größeren Kader und sind damit ebenfalls schwer auszurechnen. Sierndorf/3 mit einem ganzen jungen Team rund um Philipp Traxler, Jakob Wilder, Klaus Wilder und Marek Kolodziejczyk konnte bereits einen Sieg einfahren. Sierndorf/4 mit Kapitän Sigi Föllerer und Neuzugang Wilhelm "Ulli" Ullram sind sogar noch ungeschlagen und durften sich schon zweimal über den Sieg freuen und zusätzlich ein Unentschieden vermelden.

 

 

Sierndorf/5 in der 2. Klasse wartet noch auf den ersten Sieg, spielten aber erst zweimal und haben ein Unentschieden am Konto. Mit Roland Wirth gibt es auch in diesem Team einen Neuzugang, der bereits siegreich von der Platte ging. Mit Michael Müller, Mario Morocutti, Martin Schopf und Roland Wirth gibt es auch hier einen größeren Kader.

 

Sierndorf/6 in der 3. Klasse ist nach zwei Siegen bei zwei Spielen auf Titelkurs. Kapitän Walter Auer führt die Einzelrangliste derzeit sogar an. Gemeinsam mit Peter Spießlechner und mehreren Nachwuchsspielern, die hier zum Einsatz kommen, ist heuer eine top Platzierung möglich.