Willkommen beim TTV Sierndorf

6:3 gegen Ebensee, 6:0 gegen Innsbruck. Platz 3 am Ende!

Spieler für Oberliga 2022/2023 mit Ambition auf 2. Landesliga gesucht!

Der TTV Sierndorf hat den Aufstieg von der Unterliga in die Oberliga geschafft. Jetzt brauchen wir dich, einen spielstarken 2er, der gemeinsam mit Albert Wilder (1.899 RC-Punkte) und unseren Newcomern den Aufstieg in die 2. Landesliga anpeilt. Du hast ein sportliches Niveau ab 1.550 RC-Punkte aufwärts und hast vorrangig am Freitag am Abend und am Samstag am Nachmittag Zeit für Meisterschaftsspiele in Niederösterreich?

 

Bei Interesse an einer sportlichen Neuorientierung melde dich bei Obmann Albert Wilder unter office@tischtennis-sierndorf.at oder unter 0664 85 65 868.

Livestream gegen Ebensee zum Nachsehen

Wer es nicht in die Halle geschafft hat oder noch einmal die wirklich sehenswerten Partien gegen unsere Freunde aus Ebensee sehen möchte, hat hier die Möglichkeit dazu. Der TTV streamt die Bundesliga-Heimspiele auf www.youtube.at im eigenen TTV Sierndorf-Kanal. Viel Vergnügen!

Siege im letzten Wochenende bringen Platz 3!

Die TTV Spieler Martin Kinslechner, Tomas Janci und Johannes Maad mit den Kontrahenten aus Innsbruck (Samuel Reich, Matthias Budin, Fabian Kindl, David Pühringer) und den beiden Schiedsrichtern Horst Ullram und Peter Jastner.
Die TTV Spieler Martin Kinslechner, Tomas Janci und Johannes Maad mit den Kontrahenten aus Innsbruck (Samuel Reich, Matthias Budin, Fabian Kindl, David Pühringer) und den beiden Schiedsrichtern Horst Ullram und Peter Jastner.

Wir haben es jetzt doch noch geschafft am letzten Drücker und sind Dritter in der 2. Bundesliga geworden! In den letzten beiden Runden haben wir am Freitag daheim vor einer großartigen Kulisse gegen Ebensee 6:3 gewonnen (Janci 3:0, Kinslechner 2:1, Maad 1:2). Am Samstag ging es dann nach Innsbruck, wo wir in rund 80 Minuten ein schnelles 6:0 erspielten (alle Sierndorfer 2:0).

 

Parallel hatten besonders unsere direkten Konkurrenten um Platz drei – Pottenbrunn und Übelbach – hart zu kämpfen und ließen Federn. In der Endtabelle kletterten wir somit nochmals von Platz fünf auf Platz drei und bestätigte damit das starke Ergebnis aus dem Vorjahr.

 

 

„Wir waren heuer so knapp wie noch nie am Aufstieg dran. Ich hätte meine Leute sehr gerne zumindest in einem Duell gegen den Vorletzten der 1. Bundesliga unteres Playoff um den Aufstieg gesehen“, so TTV-Obmann Albert Wilder zum Saisonende.

HEUTE: HEIMSPIEL GEGEN EBENSEE UM 19 UHR!

Wir freuen uns auf viele Zuschauer! Im Spitzenduell trifft Sierndorf als Tabellendritter auf den Tabellensiebenten aus Ebensee!!
Wir freuen uns auf viele Zuschauer! Im Spitzenduell trifft Sierndorf als Tabellendritter auf den Tabellensiebenten aus Ebensee!!

Kufstein: 2 x österreichischer Meistertitel der Senioren für Albert Wilder

Einen historischen Erfolg gab es für Albert Wilder bei den österreichischen Meisterschaften der Senioren in Kufstein zu feiern. Der 45-jährige Sierndorfer blieb an beiden Wettkampftagen im Einzel und im Doppel (mit seinem Korneuburger Doppelpartner Roland Böhm) ungeschlagen und holte sich damit die ersten beiden Goldmedaillen überhaupt in seiner Karriere im Rahmen von österreichischen Meisterschafen. "Ich bin überglücklich über diesen Erfolg vor diesem Turnier hatte ich schon Silber und Bronze gewonnen, aber Gold ist eine ganz besondere Sache. Kufstein wird mir daher immer positiv in Erinnerung bleiben", so Albert Wilder wieder zurück in Sierndorf.

 

Der ÖTTV hat drei Tische der österreichischen Meisterschaften der Senioren auf youtube gestreamt.

 

Hier geht es zum Finalspiel zwischen Albert Wilder und Sinisa Ajdarpasic (Vorarlberg) - zu 6 Stunden 33 Minuten gehen:

mehr lesen

Jakob Wilder gewinnt regionale Meisterschaften U15 mit Leonhard Prager

Leonhard Prager und Jakob Wilder holen sich den U15-Titel!
Leonhard Prager und Jakob Wilder holen sich den U15-Titel!

Gemeinsam mit OMV Gänserndorf-Spieler Leonhard Prager trat Jakob Wilder bei den regionalen Meisterschaften der U15 in Wiener Neudorf in der Gruppe Süd-Ost an. Sechs Mannschaften gingen an den Start und am Ende gewannen Jakob und Leonhard ungeschlagen den Bewerb. Damit verwiesen sie Schwechat 1 und Wiener Neudorf 1 auf den zweiten bzw. dritten Platz.

 

"Leonhard und Jakob haben super zusammengespielt und ein starkes Doppel gebildet, das sogar ungeschlagen blieb. Vielen Dank auch an Herbert Mölzer für das umsichtige Coaching der Burschen, was ein wichtiger Baustein für den Erfolg war", freute sich Martina Wilder, die den Erfolg hautnah in Wiener Neudorf miterlebte und ebenfalls Jakob und Leonhard betreute.  

Schock-Wochenende beendet Aufstiegsträume

Johannes Maad, Tomas Janci und Martin Kinslechner mussten Niederlagen gegen Pottenbrunn und Wels einstecken.
Johannes Maad, Tomas Janci und Martin Kinslechner mussten Niederlagen gegen Pottenbrunn und Wels einstecken.

Die Vorzeichen standen gut. Zum Auswärtsspiel in Pottenbrunn reisten erneut mit den TTV-Spielern eine für Tischtennis-Verhältnisse große Fan-Entourage von acht Fans mit an, die für wichtige Unterstützung sorgten. Zu sehen gab es dann eher mäßige Leistungen der Sierndorf-Spieler. Die ersten beiden Einzel verliefen nach Plan, in dem Martin Kinslechner dem Pottenbrunner Einser Balazs Fixl unterlag und Tomas Janci gegen Christoph Weninger für Sierndorf anschreiben konnte. Johannes Maad konnte gesundheitlich angeschlagen nicht an seine gewohnten Leistungen anknüpfen, spielte fehleranfällig und verlor gegen einen zu dominanten Dominik Tarmann. Fixl ließ gegen Janci und Maad wie auch schon in Sierndorf nichts anbrennen, während Martin Kinslechner und in weiterer Folge Tomas Janci gegen Tarmann ihre Routine auf die Platte brachten. Bei 3:5 blieb Martin Kinslechner gegen Christoph Weninger lange Zeit in der Spur. Im fünften Satz hatte er in dieser ausgeglichenen Partie leider das Nachsehen. "Für unsere mitgereisten Fans tut es mir sehr leid, dass wir kein besseres Ergebnis abliefern konnten. Persönlich schmerzt mich der Gedanke, die Chance um die 1. Bundesliga unteres Playoff auf Eis legen zu müssen", trauert Obmann Albert Wilder der großen Chance hinterher.

 

Viel Zeit zum Wunden lecken blieb nicht. Am nächsten Tag stand der Tabellenführer aus Wels auswärts am Programm. Mit Gabor Böhm, Adolfo Cucho und Julian Rzihauschek bäumte sich dabei ein echter sportlicher Riese auf. Für die Höhepunkte an diesem Tag sorgte aus Sierndorfer Sicht Tomas Janci, der gleich im ersten Match des Tages den Peruaner Adolfo Cucho testete. Mit 2:3 ging das Duell an Südamerika. Martin Kinslechner hatte gegen Gabor Böhm das Nachsehen. Wie ausgewechselt zum Vortag agierte Johannes Maad gegen Rzihauschek. Nach unglaublichen Gegenspinduellen fand sich die Partie im fünften Satz wieder, den Rzihauschek mit 15:13 gewinnen konnte. Ehe das Spiel dem TTV komplett zu entgleiten begann, zog Tomas Janci die Notbremse und schlug kurzerhand Gabor Böhm in einer heißen Partie im Decider (also im fünften Satz).

 

Martin Kinslechner gegen Julian Rzihauschek plätscherte dahin und Martin profitierte lange Zeit von den Eigenfehlern des Welsers, der aber am Ende mit 3:2 das bessere Ende für sich hatte. Johannes Maad lieferte Cucho sehenswerte Gegenwehr, die in einem 1:3 aus Sicht des Sierndorfers mündete. Somit stand Tomas Janci gegen Julian Rzihauschek bei 1:5 mit dem Rücken zur Wand, winkte zwischenzeitlich schon ab, um am Ende doch noch mit 3:1 für Sierndorf ein zweites Mal an diesem Tag anzuschreiben, bevor Gabor Böhm gegen Johannes Maad den Sack zumachte und das Zählgerät auf den 6:2-Endstand stellte.

 

"Schade. Der Spielstand trügt. Verwandelt Johannes Maad seinen Matchball gegen Rzihauschek und gewinnt Tomas sein erstes Einzel gegen Cucho finden wir uns in unserer Paradedisziplin, dem Doppel, wieder. Aber so ist der Sport. Wels ist nicht umsonst ganz vorne. Sie haben ihre Qualität auch heute auf die Platte gebracht. Gratulation!", fasst Wilder das Spiel zusammen.

Sierndorf setzt Impuls für Damen-Tischtennis in Niederösterreich

Elf Damen aus Niederösterreich spielten in der Damen-Liga in Sierndorf.
Elf Damen aus Niederösterreich spielten in der Damen-Liga in Sierndorf.

Eine eigene Damen-Meisterschaft organisierte der NÖTTV am 24. April in Sierndorf unter der Organisation von NÖTTV-Damenreferentin und Veranstalterin Martina Wilder vom TTV Sierndorf in der Sierndorfer Turnhalle. Fünf Mannschaften fanden sich ein und spielten unter großartigen Spielverhältnissen in der wohl schönsten Turnhalle Niederösterreichs. "Es ist eine besondere Ehre für uns, die Damen-Liga in Sierndorf zu haben", freut sich TTV Sierndorf-Obmann Albert Wilder über die Veranstaltung. Mit Mannschaften aus Tulln, Klosterneuburg, Matzen, "Spielpartnerschaft Asparn-Zistersdorf" und der "Spielpartnerschaft Sierndorf - OMV Gänserndorf" nahmen Vereine aus unterschiedlichen Regionen Niederösterreichs teil. Sportlich setzte sich Martina Wilder mit ihrer OMV Gänserndorf-Partnerin Verena Zernpfennig durch. Die Matzener Anja Gold und Roxana Roupetz belegten den zweiten Platz. Die Spielpartnerschaft Asparn-Zistersdorf mit der U-9-Spielerin Paula Schultschik und Sarah Riepl freuten sich über Bronze.

 

"Die Stimmung unter den Spielerinnen war sehr freundschaftlich", zeigte sich Martina Wilder nach der Veranstaltung erfreut. Einen prominenten Besuch gab es seitens der Sierndorfer Gemeindepolitik. Sierndorfs Vizebürgermeisterin Christina Trappmaier-Hauer überzeugte sich selbst von der Damen-Meisterschaft und lobte die Veranstaltung.

Sierndorf bekommt Zuschlag für Damen Liga!

Erstmals seit drei Jahren findet in Niederösterreich wieder eine Damen-Meisterschaft heuer statt. Niederösterreichs Damen-Referentin Martina Wilder suchte mit ihren Verbandskollegen nach Tischtennis-Damen, die sich im Bundesland messen möchten und wurde fündig. Fünf Mannschaften zu je zwei Spielerinnen haben genannt und werden an der Damen-Liga teilnehmen. Martina Wilder wird selbst zum Schläger greifen und bildet zusammen mit Verena Zernpfennig von OMV Gänserndorf eine Spielpartnerschaft. Zur Freude der Sierndorfer wird die Damen-Liga am 24. April ab 10 Uhr in der Turnhalle der VS Sierndorf ausgetragen.

 

"Ich bin stolz, dass wir heuer mehrfach schon Austragungsort für Veranstaltungen des niederösterreichischen Tischtennisverbandes waren", betont Obmann Albert Wilder die Bedeutung für den Verein.

 

Folgende fünf Mannschaften werden in Sierndorf aufschlagen:

 

Klosterneuburg

Matzen

Spielpartnerschaft Asparn-Zistersdorf

Spielpartnerschaft Sierndorf- OMV Gänserndorf

Tulln

Albert Wilder hat Instruktor-Ausbildung erfolgreich absolviert

Insgesamt drei Wochen verteilt vom Dezember 2021 bis zum März 2022 dauerte die Ausbildung zum Instruktor für Tischtennis, die der ÖTTV in Zusammenarbeit mit der BSPA Wien vorrangig in Schielleiten in der Steiermark durchgeführt hat. Mit Albert Wilder gab es einen Sierndorfer, der den Kurs besucht hat und die Abschlussprüfung erfolgreich absolvieren konnte. "Ich hatte das Glück, mit großartigen Kolleginnen und Kollegen diesen Kurs machen zu dürfen. Wir haben es wirklich ernst genommen und ließen kaum eine Frage an unsere Referenten aus. Ich denke, wir haben das Maximum herausgeholt", fasst Albert Wilder die Kursteilnahme zusammen. Neben den Tischtennisinhalten, die vorrangig von Richard Scharf und Jarek Kolodziejczyk vermittelt wurden, lehrten federführend Stefan Zierhofer und Erwin Reiterer auf der Seite der BSPA Wien. "Für mich waren die Inhalte der BSPA eine neue Welt. Wer mit Sportlern weitsichtig zusammenarbeiten möchte, ist bei dieser Ausbildung richtig aufgehoben und bekommt sehr viel Knowhow vermittelt!", so Wilder.